3-D-Druck inklusive

11.10.2017

Oft sind es schon die kleinen Dinge des Alltags, die Menschen mit Behinderungen vor große Herausforderungen stellen. So sind Bordsteinkanten etwa für Rollstuhlfahrer*innen unüberwindbare Hindernisse. Es lassen sich Gegenstände des Alltags schlecht greifen oder bedienen und blinde Menschen benötigen in fremder Umgebung akustische oder haptische Orientierungen. Dennoch möchte jeder Mensch, ob mit oder ohne Behinderung, ein möglichst selbständiges und unabhängiges Leben zu führen.

Vor diesem Hintergrund haben sich die Technische Universität, die Fakultät Rehabilitationswissenschaften und die Sozialforschungsstelle mit den AWO-Werkstätten zu einem gemeinsamen Projekt zusammengetan: Am 29. September fand die Eröffnung des barrierearmen MakerSpace statt, im Büro für Unterstützte Kommunikation in der Leuthardstraße 13 in Dortmund. 

Ziel der Projektbeteiligten ist vor allem eine eigenständige Aneignung und Nutzung der neuen Technologie durch Menschen, die besonders von ihr profitieren können. 3D-Drucker sind Geräte, die feste Materialien – meist Kunststoff in Form langer Schnüre – durch Hitze verflüssigen und sehr präzise schichtweise auftragen können. Erkalten diese Materialien, entstehen „ausgedruckte“ Objekte, die fast jede Form und Größe annehmen können. Für Menschen mit Beeinträchtigungen ist dies interessant, weil der 3D-Druck sehr individualisierte „Produktion“ gestattet – eine Herstellungsweise, viel besser als die industrielle Serienfertigung geeignet ist, individuelle Bedarfe zu berücksichtigen. Daher wurde der erste inklusionsorientierte MakerSpace in Dortmund bewusst in einer Einrichtung eröffnet, in der täglich Menschen mit Behinderungen verkehren.

Weitere Informationen auf der Homepage unter: http://www.selfmade.fk13.tu-dortmund.de/cms/de/SELFMADE/.
Anmeldung für Gruppenführungen unter sekretariat-kb.fk13@tu-dortmund.de.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 24.10.2017
Am Dienstag, den 24.10.2017 findet in der Woldenmey-Siedlung in der Zeit von 12 Uhr bis 16 Uhr ein Spielfest statt weiterlesen
Meldung vom 11.10.2017
Eröffnung des inklusionsorientierten MakerSpace im UK Büro Dortmund weiterlesen
Meldung vom 11.10.2017
Die Sparkasse Dortmund spendet der AWO-Kita Phönixseestraße weiterlesen
Meldung vom 06.10.2017
Der Funke sprang über bei der Eröffnungsveranstaltung von Djelem Djelem am vergangenen Mittwoch im Theater im Depot. weiterlesen
Meldung vom 05.10.2017
Neue Arbeitsplätze für Menschen mit komplexen Hilfebedarf. Am 19.09.2017 um 13 Uhr wurde eine neue Einrichtung für Menschen mit komplexen Behinderungen eröffnet. weiterlesen
Meldung vom 13.07.2017
„Gute OGS darf keine Glückssache sein“ – das forderten gestern rund 3000 Demonstranten aus verschiedenen Verbänden vor dem Düsseldorfer Landtag. weiterlesen
Meldung vom 06.07.2017
Die Kampagne der Freien Wohlfahrtspflege zur Verbesserung der Situation im Offenen Ganztag findet am 12.7.2017 vor dem Düsseldorfer Landtag seinen (vorläufigen) Abschluss. weiterlesen
Meldung vom 27.03.2017
Mit dem Aufruf „Bildet Banden“ fordert die AWO Dortmund alle Leserinnen und Leser auf, sich an den bevorstehenden Landtagswahlen zu beteiligen. Außerdem geht es um die Spendenaktion „Helfen hilft“, um einen neuen Treffpunkt für Gruppen und Vereine in Eving und vieles mehr.Hineinschauen lohnt sich- garantiert! weiterlesen
Meldung vom 21.03.2017
Die Teilnahme an der bundesweiten Aktionswoche "AWO gegen Rassismus" ist für die AWO Dortmund selbstverständlich. In der Zeit vom 13.03.-26.03.2017 werden in AWO-Einrichtungen und Begegnungsstätten Blumen und Bäume gepflanzt. Von roten Blumenherzen, über farbenfrohe Blumenbeete bis hin zu Bäumen. Es wird gepflanzt nach dem Motto "Bunt statt braun" und "Wurzeln schlagen für eine bunte Gesellschaft."weiterlesen