Lesung: Ede und Unku – die wahre Geschichte

03.04.2018

Zum Welt-Roma-Tag am 8. April 2018 gibt es ab 16 Uhr eine sehr spannende Lesung mit musikalischer Begleitung im Theater im Depot, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund. Der Eintritt ist frei.

"Ede und Unku" ist mit über 5 Mio Exemplaren eines der meistverkauften Bücher in Deutschland. Die Erstausgabe erschien 1931, das Buch war viele Jahre Schullektüre und erzählt von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen dem Arbeiterjungen Ede und dem Sintimädchen Unku während der Weimarer Republik. Doch was kaum jemand weiß: Schon kurz nach der Machtergreifung Hitlers wurde das Buch verboten und das »Zigeunermädchen« Unku in einem Konzentrationslager umgebracht. Der Musiker Janko Lauenberger ist Unkus Ur-Cousin. Er erzählt in diesem Buch ihre wahre Geschichte und gleichzeitig seine eigene als Sintikind in der ehemaligen DDR und später im wiedervereinigten Deutschland.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 23.01.2020
  In den Räumen an der Klosterstraße liegt ein Kondolenzbuch ausweiterlesen
Meldung vom 21.01.2020
von links: Die neue Vorsitzende Anni Grützpalk, die 2. stellvertretende Vorsitzende Monika Peter und der 1. stellvertretende Vorsitzende Udo Beyna. Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung im Ortsverein Lücklemberg wurden am 20.01.2020 in der Begegnungsstätte die neuen Vorsitzenden gewählt. Im vollbesetzen Saal begrüßte Monika Peter die Mitglieder zur Versammlung: Anni Grutzpalk wurde einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Ihr zur Seite stehen nun als Stellvertreter*in Udo Beyna und Monika Peter. weiterlesen
Meldung vom 20.01.2020
Jolanthe (58 Jahre) ist seit 2004 in AWO Seniorenwohnstätte Eving als Pflegehilfskraft angestellt. Durch ihre sehr liebevolle und ruhige Art ist sie bei Bewohner*innen und auch als Kollegin sehr beliebt. Im Oktober 2019 ist sie plötzlich erkrankt und es wurde Leukämie festgestellt. Im Dezember erhielt die AWO die Information, dass Jolanthe eine Stammzellenspende benötigt und ein*e passende*r Spender*in noch nicht gefunden wurde. Alle Mitarbeiter*innen waren natürlich schwer getroffen.weiterlesen
Meldung vom 09.01.2020
Die letzte Masche war im Hochsommer gestrickt, die ersten der insgesamt 1427 Schals wurden bereits im August gegen Spenden abgegeben: Die 1500 Euro, die die AWO Dortmund durch diese Aktion eingenommen hat, und die restlichen Schals, das sind auch noch einmal gut 700, nahmen jetzt die Vertreter*innen von fünf Vereinen und Initiativen entgegen, die sich zum Teil seit Jahrzehnten um Obdachlose kümmern.weiterlesen
Meldung vom 07.01.2020
Das Eugen-Krautscheid-Haus bleibt am Montag, 13.01.2020, aufgrund der Bombenentschärfung am Wochenende ganztägig geschlossen. Die Kurse, Veranstaltungen und offene Treffs entfallen, die Tagespflege, der ambulante Dienst und das Seniorenbüro im EKH sind an diesem Tag persönlich nicht erreichbar. Nähere Infos unter 39 57 20. weiterlesen