Mehr Mobilität bringt mehr Chancen für Kinder und Familien aus der Dortmunder Nordstadt

12.12.2018

Foto (AWO), von links nach rechts: Julia Krippenstapel (Schulleiterin Grundschule Kleine Kielstraße), Kristina Budde (AWO Kindertagespflege), André Grünke (Geschäftsstellenleiter Rüschkamp Dortmund), Markus Jentzsch (Stadt Dortmund, IN Familie), Kinder (Grundschule Kleine Kielstraße), Wolfgang Kampmann (Leiter Opel Rent), Jörg Loose (AWO-Bereichsleiter Kinder Jugend und Familie)

 

Autohaus Rüschkamp unterstützt das Projekt INFamilie mit einem Kleinbus und ermöglicht Kindern und Familien aus der Dortmunder Nordstadt die Teilnahme an Förderungsmaßnahmen und Freizeitaktionen außerhalb des Quartiers.

Viele Kinder und Familien der Dortmunder Nordstadt können nicht an den Aktionen des Netzwerks INFamilie teilnehmen, weil sie immobil sind. „Die Hintergründe sind vielfältig; meist sind es fehlende finanzielle Mittel, Sprachbarrieren, Unsicherheiten sowie fehlende Angebots- und Ortskenntnisse“, sagt Markus Jentzsch, bei der Stadt Dortmund für das Netzwerk beim Familien-Projekt zuständig. Ein Fahrzeug zur Unterstützung und ein tragfähiges Finanzierungsmodell waren daher ein wichtiger Baustein für das Netzwerk bestehend aus Arbeiterwohlfahrt (AWO) Dortmund, Grundschule Kleine Kielstraße, katholischem Familienzentrum, Frühförderstelle des Diakonischen Werkes sowie Familien-Projekt der Stadt Dortmund. Mit Joan Hendrik Rüschkamp gibt es einen Unternehmer als Partner, dem die besondere Problematik bekannt ist und der sich aktiv um Veränderungen in der Dortmunder Nordstadt bemüht. „Bei meiner Standortsuche vor Jahren konnte ich die ausgezeichnete Integrationsarbeit der Grundschule Kleine Kielstraße kennenlernen und war es für mich selbstverständlich, die Aktivitäten des Netzwerks zu unterstützen“, so der Geschäftsführer des Autohauses. Er stellt einen Opel Vivaro mit einer stark subventionierten monatlichen Rate zur Verfügung. Mit der ergänzenden Unterstützung durch die Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist der Einsatz des Kleinbusses für die anstehenden Aktivitäten sichergestellt.

Arbeiterwohlfahrt koordiniert den Einsatz des Kleinbusses

„Der Kleinbus wird für unterschiedlichste Aktionen genutzt, die sonst für die Kinder aufgrund der Entfernung zu den Kooperationspartnern nicht wahrnehmen“, berichtet Jörg Loose, von der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Neben Fahrten zu Einzel-Veranstaltungen geht es auch zu Fördermaßnahmen, die gezielt Kinder in ihrer Entwicklung fördern und neue Erfahrungsräume eröffnen, z. B. psychomotorische Förderung durch Umgang mit Tieren und der Natur. Kindern aus dem Offenen Ganztag fällt es oft schwer, zwischenmenschliches Miteinander zu erlernen. Im Umgang mit den Tieren werden für die Kinder neue Chancen geschaffen werden, die ihnen helfen, einen Zugang zu ihren eigenen Emotionen zu finden, ein stabileres Selbstwertgefühl aufzubauen und ein positives Selbstbildnis aufzubauen. Ferienaktionen und Events außerhalb des Quartiers wie beispielsweise Klettergarten, Höhlenwanderungen, Bauernhofbesuche usw. ermöglichen es, den Erfahrungshorizont zu erweitern und sich an Neues zu wagen. Die Aktivitäten sind organisiert und begleitet, wodurch ein unterstützender Einfluss möglich ist.

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 15.03.2019
Am 8.03.2019 waren über das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund alle Frauen aus der Region eingeladen, beim Internationalen Frauentag im Dortmunder Rathaus dabei zu sein. weiterlesen
Meldung vom 14.03.2019
Zugunsten des Kinder- und Jugendhospiz Sonnenherz veranstaltet der AWO Ortsverein Brackel-Neuasseln am 27.04.2019 um 20:00 Uhr in der Begegnungstätte Haferfeldstraße 3-5 ein Konzert mit der Irish Folk Band BLACK SHEEEP. Karten sind bereits erhältlich. weiterlesen
Meldung vom 12.03.2019
Wegen der Erkrankung des Referenten müssen wir mit großem Bedauern unsere geplante Veranstaltung am Mittwoch, den 13. März, in der Klosterstraße 8-10 kurzfristig absagen. weiterlesen
Meldung vom 07.03.2019
Beim Internationalen Frauentag ist die AWO mit der Szenischen Lesung „Ein Baum wächst so, wie der Boden ihn nährt und der Wind ihn zerzaust“ vertreten und läd alle interessierten Frauen ganz herzlich ins Dortmunder Rathaus ein, sich gemeinsam für demokratische Grundwerte und die Gleichberechtigung der Geschlechter einzusetzen. weiterlesen
Meldung vom 28.02.2019
Die AWO hat beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages die Petition: Eigenanteil bei stationärer Pflege begrenzen! eingebracht, die online zu erreichen ist und unterschrieben werden kann. weiterlesen
Meldung vom 21.02.2019
zur Vorführung der Dokumentation „Raus aus dem Elend – eine Deutsche kämpft gegen die Armutsflucht“ mit anschließendem Publikumsgespräch möchten wir Sie gerne einladen. Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 26. Februar 2019, im Programmkino sweetSixteen, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund und beginnt um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. weiterlesen
Meldung vom 20.02.2019
Unter dem Motto „Schals gegen soziale Kälte“ rufen wir dazu auf, gemeinsam viele Schals zu stricken. Diese sollen auf dem großen Jubiläumsfest "100 Jahre AWO" am 30. August in der Dortmunder Innenstadt präsentiert werden: möglichst viele Schals, die – von Menschen aneinander gehalten – dann über eine möglichst spektakulär lange Strecke reichen – eine logistische Herausforderung! Am zweiten Tag des AWO-Festes am 31.08.2019 sollen die „Schals gegen die soziale Kälte“ bereits auf dem Fest gegen Spenden abgegeben werden.weiterlesen
Meldung vom 18.02.2019
Die AWO KiTa Nortkirchenstraße, derzeit auf dem Weg zum Familienzentrum, bietet einen Tag der offenen Tür, am Samstag, den 23. Februar 2019 und in der Zeit von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr verschiedene Einblicke für Groß und Klein. weiterlesen
Meldung vom 13.02.2019
Mit einem Fest in der dobeq-Kulturwerkstatt hat die Arbeiterwohlfahrt Dortmund Joachim Thiele verabschiedet, den langjährigen Bereichsleiter für Bildung und Arbeit sowie Geschäftsführer der Unternehmen dobeq GmbH und GAD GmbH. weiterlesen
Meldung vom 06.02.2019
Vom LaufTreff Bittermark erhielt die AWO eine Spende in Höhe von 500 Euro für das Projekt "Tischlein deck dich". weiterlesen