AWO startet ins 100. Jubiläumsjahr

13.12.2018

Unter dem Motto 100 Jahre AWO – Erfahrung für die Zukunft – startet die AWO heute an ihrem 99. Geburtstag in ihr 100. Jubiläumsjahr. Die Arbeiterwohlfahrt wurde am 13. Dezember 1919 auf Initiative von Marie Juchacz gegründet. Mit ihrer annähernd 100-jährigen Geschichte zählt die AWO zu den ältesten Wohlfahrtsverbänden in Deutschland. „Das Gesicht unserer Gründerin Marie Juchacz ist das Gesicht unserer Jubiläumskampagne, unsere Kernthemen sind die Anliegen, mit denen Marie Juchacz das Selbstverständnis und den Anspruch der AWO geprägt hat: Frauenrechte, Vielfalt, Gegen Almosen – Für Teilhabe, Menschenwürdiges Leben, Gerechtigkeit und Solidarität“, erklärt der AWO Präsident Wilhelm Schmidt. Den Start in das Jubiläumsjahr wird online durch verschiedene Aktionen begleitet.

Die Jubiläumskampagne wird mit einer Jubiläumswebseite www.100JahreAWO.org das gesamte Jahr begleitet. In den verschiedenen Social-Media-Kanälen werden regelmäßig Berichte, Portraits, kurzweiligen Informationen und Bildformate veröffentlicht. Jeder der zwölf kommenden Monate widmet sich einem sozialpolitischen Thema. Bundesweit wird es eine Vielzahl an Aktionen geben. Die Veranstaltungen sind so vielfältig, wie die AWO. Von politischen Tagungen, über Stadtfeste, Karnevalsbeteiligungen bis zur Teilnahme an Sportveranstaltungen natürlich im AWO-Dress.

Die Not der Armen und vieler Frauen während des ersten Weltkrieges brachte Marie Juchacz zur Gründung der AWO. Durch diese Erfahrungen geprägt, setzte Marie Juchacz 1919 ihre Idee um, eine sozialdemokratische Wohlfahrtspflege zu gründen. Der Parteiausschuss der SPD stimmte der Gründung des „Hauptausschusses für Arbeiterwohlfahrt“ zu. Dieser sollte die sozialen Anliegen der Arbeiterschaft in der Wohlfahrt durchsetzen. Juchacz kämpfte für das Frauenwahlrecht, leistete Widerstand gegen die Nationalsozialisten, musste ins Exil fliehen und setzte sich ihr Leben lang für diejenigen ein, die in der Gesellschaft keine Stimme hatten.

Die Motive ihres Wirkens fasst Marie Juchacz selbst 1927 so zusammen: „Der Gedanke der Solidarität, der alle Zweige der Arbeiterbewegung so wundervoll belebt, ist auch die Triebfeder unseres gemeinsamen Handelns zum Wohle hilfsbedürftiger Menschen. Der Starke soll mit eintreten für den Schwachen zum Wohle des Ganzen.“


Die Arbeiterwohlfahrt gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege und wird bundesweit von über 335.000 Mitgliedern, 66.000 ehrenamtlich engagierten Helferinnen und Helfern sowie 225.000 hauptamtlichen Mitarbeiter*innen getragen.


 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 05.06.2019
Am Donnerstag, den 6. Juni, findet um 19:00 Uhr in der Klosterstraße 8-10 die Veranstaltung „Der Terror des NSU in der Einwanderungsgesellschaft“ statt. Zum Thema werden der Rechtsanwalt Carsten Ilius, der die Witwe von Mehmet Kubasik im NSU-Verfahren vertrat, die Fachjournalistin Caro Keller von NSU-Watch und Ibrahim Arslan, Opfer und Überlebender der rassistischen Brandanschläge von Mölln 1992, referieren; organisiert wird die Veranstaltung vom Projekt „Zukunft mit Herz gestalten“ der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Dortmund.weiterlesen
Meldung vom 24.05.2019
AUFRUF FÜR DEN 25. MAI 2019 weiterlesen
Meldung vom 13.05.2019
Am 25. Mai lädt die AWO zum Stadtbezirksfest mit einem bunten Programm für Jung und Alt nach Aplerbeck. weiterlesen
Meldung vom 13.05.2019
74.000 Menschen haben deutlich gemacht, dass der Eigenanteil in der Pflege begrenzt werden muss. Am 24. Juni wird entschieden, was mit der Petition weiter geschieht. Bis dahin müssen wir auch die letzten Vorbehalte ausräumen. Darum sammeln wir Ihre Forderungen und wollen sie vor der Entscheidung dem Bundesgesundheitsministerium übergeben. Damit klar ist: Die Situation von Betroffenen darf nicht länger hingenommen werden! weiterlesen
Meldung vom 10.05.2019
Kinder-und Jugendwettbewerb startet im AWO-Jubiläumsjahr weiterlesen
Meldung vom 08.05.2019
Die AWO ist gemeinsam mit den Dortmunder Wohlfahrtsverbänden dabei, um mit den Dortmunder*innen ins Gespräch zu kommen. weiterlesen
Meldung vom 08.05.2019
Großdemo am 19. Mai in Köln / AWO NRW unterstützt Kundgebungen im Vorfeld der Europawahl. weiterlesen
Meldung vom 25.04.2019
Traditionell lädt der DGB am 01. Mai zur Kundgebung in den Westfalenpark ein und die AWO UB Dortmund beteiligt sich daran. weiterlesen
Meldung vom 23.04.2019
Die Assistenzagentur der AWO bietet in Zusammenarbeit mit dem ADFC und der dobeq GmbH vom 30.04.19 bis zum 10.05.19 Aktionen ‚Rund ums Rad‘ für Menschen mit und ohne Behinderungen in Dortmund an. weiterlesen
Meldung vom 08.04.2019
Unter dem Motto „Man ist nie zu klein, um großartig zu sein“ feierte die neue AWO-Kita an der Braunschweiger Straße am Freitag ein halbes Jahr nach Start ein großes Eröffnungsfest. weiterlesen