"Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose" - Vortrag zum Thema 'Klassismus'

23.09.2019

Für Donnerstag, den 26. September, hat das Projekt 'Zukunft mit Herz gestalten!' den gefragten Soziologen Andreas Kemper für einen Vortrag in die Klosterstraße eingeladen. Thema ist 'Klassismus'. Das ist Diskriminierung aufgrund der (vermeintlichen) sozialen Herkunft. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und ist kostenfrei.

„Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose“ – dieser Spruch sorgt immer wieder für Lacher und gute Laune. Bestimmt ist er auch nicht böse gemeint. Und trotzdem befördert er Klassismus. Warum? Weil er ein Klischee heraufbeschwört und alle Kevins in die Schublade „Unterschicht“ steckt.

Der Begriff Klassismus ist noch wenig bekannt. Er bezeichnet Diskriminierung wegen der (tatsächlichen, vermuteten oder zugeschriebenen) sozialen Herkunft oder des Bildungshintergrunds. Diese Diskriminierung kann strukturell bedingt sein, z. B. durch das Bildungssystem. Sie kann aber auch individuell ausgeübt werden.

„Die Menschen in der AWO, also in der sozialen Arbeit, aber auch alle anderen Mitglieder unserer Gesellschaft, gilt es für Klassismus zu sensibilisieren“ sagt Sigrid Pettrup. Sie ist Projektleiterin von „Zukunft mit Herz gestalten“, einem AWO-Projekt, das im Bereich der politischen Bildung aktiv ist.

Klassismus sei ein „oft unerkanntes Problem, welches Spuren in Form von riesiger sozialer Ungleichheit hinterlässt.“ Darum hat das Projektteam den Soziologen Andreas Kemper eingeladen. Er beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit dem Thema Klassismus, ist selbst ein Arbeiterkind und hat das deutschlandweit erste „Referat für finanziell und strukturell benachteiligte Studierende“ gegründet. Nicht nur für das Thema Klassismus ist er ein Vorreiter im deutschsprachigen Raum.

Warum die Veranstaltungen uns also alle angeht? „Wir alle haben unseren sozialen Hintergrund und immer mit Menschen zu tun, die andere Werte, Lebensziele, Lebensstile, d.h. auch: Vorlieben, Frisuren, Wohnungseinrichtungen und Kleidungsstile haben“ so Pettrup. „Aber wer geht hier eigentlich wie selbstbewusst mit wem um? Wie sieht die mediale Inszenierung unserer kulturell vielfältigen Gesellschaft aus? Welche Rolle spielen Vorurteile und Klischees dabei?“ Womit wir wieder bei Kevin wären...

Vortrag zu „Klassismus“ / AWO Unterbezirk Dortmund, Projekt „Zukunft mit Herz gestalten!“ / Klosterstraße 8-10, Haltestelle Reinoldikirche / Donnerstag, 26. September, 19.00 Uhr / Eintritt frei

Weitere Nachrichten

Meldung vom 15.10.2019
Franz Stenzel (3. v.l.), ehemaliger hauptamtlicher AWO-Mitarbeiter und aktueller ehrenamtlicher AWO-Mitarbeiter, erhielt am 14.10.2019 das Verdienstkreuz am Bande von Bürgermeisterin Birgit Jörder ans Revers geheftet. Stenzel, der in Kirchderne aktiv ist, unterschrieb 1986 seinen Mitgliedsantrag für den Wohlfahrtsverband, wurde wenig später zum Kassierer in seinem Ortsverein gewählt und war 2004 Sprecher des AWO-Stadtbezirks Scharnhorst.weiterlesen
Meldung vom 14.10.2019
Freie Ausbildungsplätze bei der AWO UB Dortmund Um Ihnen als jungen Menschen ihre Berufswahl zu erleichtern, oder Ihnen als Quereinsteiger*in ein neues und attraktives Berufsfeld vorzustellen, laden die Kindertageseinrichtungen AWO KiTa Phoenixseestraße, AWO Familienzentrum Nortkirchenstraße und AWO KiTa Welkener Straße am Dienstag, den 15.10.2019 von jeweils 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr zu Informationsveranstaltungen in ihre Kindertageseinrichtungen ein.weiterlesen
Meldung vom 12.10.2019
Im Ortsverein Lücklemberg wurden am 12.10.2019 alle Jubilare im Jahre 2019 geehrt.weiterlesen
Meldung vom 09.10.2019
2500 Euro kamen als Spende auf dem Jubiläumsfest '100 Jahre AWO' für das Projekt 'Tischlein deck dich' zusammen. weiterlesen
Meldung vom 23.09.2019
Für Donnerstag, den 26. September, hat das Projekt 'Zukunft mit Herz gestalten!' den gefragten Soziologen Andreas Kemper für einen Vortrag in die Klosterstraße eingeladen. Thema ist 'Klassismus'. Das ist Diskriminierung aufgrund der (vermeintlichen) sozialen Herkunft. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und ist kostenfrei. weiterlesen
Meldung vom 17.09.2019
Das Ausflugziel in Dortmunds Süden war am Sonntag der Schultenhof. Das schöne Wetter, das schöne Gelände in Renninghausen und das schöne Programm mit Treckerfahrten und Kartoffelwiegen, mit Hüpfburg und Ölverkostung, mit Bratwurststand und Kuchentheke hatte mehrere tausend Gäste auf den AWO-Hof an der Stockumer Straße gelockt.weiterlesen
Meldung vom 16.09.2019
Der 22. Christopher Street Day meldete sich am 14.09.2019 nach einem Jahr Pause in Dortmund wieder zurück. Die AWO war mit einem Stand auf dem Straßenfest am Platz von Leeds, bei dem nach Angaben der Veranstalter rund 10.000 Menschen verweilten, mit dabei. Damit macht die AWO deutlich, dass alle Menschen, gleich welche sexuelle Ausrichtung, die gleichen Rechte haben. Gleichwohl wirbt die AWO für mehr Toleranz für homo-, bi-, trans- und intersexuelle Menschen.weiterlesen
Meldung vom 09.09.2019
Gerda Kieninger, Vorsitzende der AWO Dortmund, überreicht den Pokal Glück mit dem Wetter hatten am 07.09.2019 die Kicker des Sommerfestes und Fußballturniers der AWO Assistenzagentur, denn nicht nur die Siegermannschaft strahlte, sondern auch das Wetter an diesem Tag. In diesem Jahr beteiligten sich sogar 9 Mannschaften der AWO Eingliederungshilfe, der Wohnhäuser für behinderte Menschen sowie der Lebenshilfe Dortmund.weiterlesen
Meldung vom 09.09.2019
Zum sechsten Mal lädt das Roma Kulturfestival Djelem Djelem in Dortmund zu Konzerten, Theater und Filmen, Ausstellung, Diskussion, Lesung sowie einem Familienfest an neun verschiedenen Orten der Stadt. Mit dabei sind u.a. der Kulturort Depot, das Dietrich-Keuning-Haus und das domicil, das Literaturhaus und die Auslandsgesellschaft. Über 30 Partner wirken am Programm mit, das fast vollständig kostenlos ist – vom Film bis zur Fachtagung. Veranstalter sind AWO Unterbezirk Dortmund, Stadt Dortmund, Theater im Depot, Romano Than e.V. und Carmen e.V..weiterlesen
Meldung vom 05.09.2019
Am 07.09.2019, Beginn 13 Uhr, lädt das Team der AWO-Assistenzagentur zu einem inklusiven Sommerfest mit integrativem Fußballturnier herzlich ein. Gemeinsam mit dem Fußballverein TuS Eving Lindenhorst e.V. (Adresse: Probstheidastr.13, 44339 Dortmund) veranstalten wir ein Kleinfeldturnier auf der Sportanlage Eckeystadion in Dortmund Eving.weiterlesen