Soccer-Billard: Eine Kugel zum Schießen und eine Anlage zum Transportieren

22.07.2020

Mit Ballgefühl und Konzentration gehen demnächst die Spieler*innen aufs Feld, um beim Soccer-Billard am Blücherbunker die Kugeln zu versenken. Die Funktion des Queues übernimmt hier der Fuß, ansonsten gelten die Regeln des Billards. Geld für die mobile Anlage erhielt die Offene Kinder- und Jugendarbeit der AWO von der Sparkasse Dortmund. Von den spendierten 800,- Euro kaufte Tobias Petschke, der zuständige Mann für den AWO-Jugendtreff Hafen, Bierzeltgarnituren, deren Bänke als Bande dienen, sowie die Bälle, die als Billardkugeln rollen und auch genauso aussehen, nur größer sind und das Gewicht eines Handballs haben.

In den vergangenen Tagen haben die Jugendlichen, die den Treff in den Sommerferien vor der Pause besuchten, kräftig gewerkelt, alte Bänke abgeschliffen und angestrichen. So bleibt ein Teil der neu gekauften für den ursprünglichen Zweck erhalten. Das Spielen läuft noch nicht ganz so reibungslos, da die Wiese einen holprigen Untergrund bietet. Aber auch da haben Petschke und die Jugendlichen schon Ideen, wie das zu ändern ist.

„Das Tolle an der Anlage ist: Mit ein paar Handgriffen ist sie ab- und aufgebaut und man kann sie gut in einem Kombi zu Veranstaltungen mitnehmen“, sagt Tobias Petschke. Der Jugendtreff macht jetzt seine Sommerpause und öffnet wieder am 11. August, in der Woche, in der die Schule wieder beginnt. Dann geht es gleich weiter mit viel Musik. Eine mobile DJ-Anlage, ebenfalls mit Geld von Sparkasse angeschafft – dieses Mal waren es 1.200,- Euro - kann überall aufgebaut werden. Auch im Grünen. Darum soll sich eines der neuen Projekte drehen. So ist geplant, schicke Holzsessel für den noch anzulegenden Garten zu schreinern.

Auf den Fotos von links: Thomas Bogott, der Streetworker im Team; Tobias Petschke, Leiter des Jugendtreffs Hafen, und Louis Ogunrinde, regelmäßiger Besucher des Treff und häufig ehrenamtlicher Helfer.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 29.01.2023
Erstmals lud der AWO-ORTSVEREIN Asseln/Husen/Kurl am Samstag, 28.01.23, zum "Winterzauber" ans Marie-Juchacz-Haus in Asseln ein. Bei tollem Winterwetter für Glühwein, Bratwurst und Stockbrot machten die zahlreichen Besucher die Veranstaltung zum tollen Erfolg. weiterlesen
Meldung vom 27.01.2023
Heute am 27. Januar ist der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. An diesem Tag wird erinnert an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee im Jahr 1945 und die über sechs Millionen Juden und vielen anderen Opfer, die während der nationalsozialistischen Herrschaft ermordet wurden. Seit 1996 ist der 27. Januar in der Bundesrepublik der „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“. Anlässlich des Gedenkens gibt es heute im Bundestag eine zentrale Gedenkveranstaltung. Auch in Dortmund finden mehrere Gedenkveranstaltungen statt. weiterlesen
Meldung vom 27.01.2023
AWO fordert ambitionierte Armutsbekämpfung und Beseitigung sozialer Schieflagen durch eine echte Kindergrundsicherung.weiterlesen
Meldung vom 26.01.2023
Jeden 1. Freitag im Monat von 9 bis 11 Uhr im Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund nächster Termin: 03. Februar 2023   Welche Entlastungsmöglichkeiten bietet die Pflegeversicherung für pflegende Angehörige? Die Mitarbeiterinnen der AWO Tagespflege und des Seniorenbüros Innenstadt-West laden herzlich zum Frühstückstreff ein. Hier können Sie ihre Fragen loswerden und Tipps und Erfahrungen austauschen.weiterlesen
Meldung vom 26.01.2023
Ihr*e Partner*in kommt ins Krankenhaus, muss medizinisch versorgt werden, kann aber selbst keine eigene Entscheidung zu weiteren Behandlungen abgeben. Eine schriftliche Vorsorgeregelung liegt nicht vor. Bislang hatten Ehepartner*innen nicht die Möglichkeit gehabt sich gegenseitig ohne schriftliche Vollmacht zu vertreten. Mit dem neuen Notvertretungsrecht ändert sich einiges. Hier erhalten Sie einen Überblick. Das ist neuweiterlesen
Meldung vom 25.01.2023
Vom 19.01. - 22.01.2023 hat der Vorstand der AWO Dortmund im Rahmen seiner jährlich statfindenden Klausurtagung die Weichen für die Arbeit im Jahr 2023 gestellt. Neben den erforderlichen Feststellungen und Beschlüssen zum Wirtschaftsplan wurde auch über die fachlichen Aspekte diskutiert und abgestimmt. Für 2023 steht insbesondere die Belebung der Begegnungsstätten im Mittelpunkt. weiterlesen