Video "Diskriminierung - Was hat das mit mir zu tun?"

16.03.2021

„Gemeinsam Demokratie stärken“ ist der Leitgedanke der AWO, um aktiv gegen Diskriminierung und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit vorzugehen. Unter anderem hat der AWO Unterbezirk Dortmund dafür das Projekt „Zukunft mit Herz gestalten!“ auf die Beine gestellt. In Zusammenarbeit mit dem AWO Bundesverband entwickelte das Projektteam nun das Kurzvideo „Diskriminierung – Was hat das mit mir zu tun?“.

Der Film vermittelt uns, warum Engagement für AWO-Werte wie Solidarität und Gerechtigkeit sowie die Auseinandersetzung mit Intoleranz und Ausgrenzung in der AWO wichtig sind. Und was hat das mit uns zu tun? Anhand von Check-Up-Fragen sind wir eingeladen, unsere ganz persönlichen Privilegien sowie Benachteiligungen zu reflektieren und uns ihrer so bewusst(er) zu werden. Denn eins ist klar: niemand ist gerne unfreiwillig in der Minderheit.

Der Film wurde von Nordsonne Identity produziert und dauert 2:09 Minuten.

Weitere Informationen:

AWO Demokratie-Homepage

Zukunft mit Herz gestalten!

Weitere Nachrichten

Meldung vom 19.05.2021
Der Krieg in Syrien dauert bereits 10 Jahre. Er hat das Land gespalten und die Gesellschaft stark nach politischer Loyalität und Herkunft polarisiert. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung wurde aus ihrer Heimat vertrieben. Die meisten Geflüchteten sind Binnenvertriebene oder leben in Nachbarstaaten unter prekären Lebensbedingungen. Die Covid-19- Pandemie sowie die Wirtschaftskrise haben die Situation zuletzt noch verschlechtert. Mehr als 80% der Bevölkerung Syriens lebt inzwischen unter der Armutsgrenze. Jeder dritte Flüchtling weltweit ist Syrerin oder Syrer.weiterlesen
Meldung vom 18.05.2021
Berlin, den 17.05.2021. Zum heutigen Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) können weiterhin öffentliche Aktionen auf Grund der aktuellen Vorsichtsmaßnahmen nicht oder nur eingeschränkt stattfinden. Aus Sicht der Arbeiterwohlfahrt ist es deswegen umso wichtiger, an diesem Tag Solidarität mit allen Homo-, Bi-, Inter- und Transmenschen zu zeigen. Anlässlich des Aktionstages stellt der Verband zudem die neue, trägerübergreifende Koordinierungsstelle „Queer im Alter“ vor.weiterlesen
Meldung vom 17.05.2021
AWO Seniorenwohnstätte in Eving erhält vom Förderverein und der Sparkasse Dortmund drei Fitnessgeräte Eving. Bewegung hält gesund, das wissen wir alle. Das hört im Alter natürlich nicht auf - ganz im Gegenteil. Körperliche Betätigung verbessert die Funktionsfähigkeit der Knochen, Gelenke und Muskeln. Sie regt den Kreislauf und den Stoffwechsel an und verbessert die Geschicklichkeit, Koordination und Reaktion. Und zusammen mit anderen macht es auch noch Spaß.weiterlesen
Meldung vom 14.05.2021
Nach Inkrafttreten der Schutzausnahmeverordnung des Bundes vom 23.04.2021 auf Grundlage von § 28c IfSG wurden am 10.05.2021 folgende Lockerungen für die Zahl der Besucherinnen und Besucher in stationären Pflegeeinrichtungen bekanntgegeben: I. In Kreisen und kreisfreien Städten, in denen die besonderen Schutzmaßnahmen der sog. „Bundesnotbremse“ nach § 28b IfSG gelten:weiterlesen
Meldung vom 12.05.2021
Zum Tag der Pflege am 12. Mai besuchten Anja Butschkau, Vorsitzende der AWO Dortmund und Mirja Düwel, die Geschäftsführerin die AWO-Pflegeeinrichtungen in Dortmund, um den Pflegekräften ihren Dank und ihre Wertschätzung vor Ort persönlich zu zeigen.weiterlesen
Meldung vom 07.05.2021
Weil die Kinder sich einen sicheren Kita- und Schulweg wünschen! Deshalb sind sie am 05.05.2021 vor ihrer AWO KiTa Aplerbeckerstraße zusammengekommen und haben mit einer „Kinder-Demo“ an der Straße mit Luftballons an der Hand in kleinen Gruppen gestanden und Krach gemacht: Sie wollten gesehen und gehört werden.weiterlesen
Meldung vom 06.05.2021
Berlin, 06.05.2021. Heute findet die gemeinsame digitale Fachtagung „Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf“ des Zukunftsforum Familie e.V. (ZFF) und des AWO Bundesverbandes e.V. (AWO) statt. Rund 100 Interessierte und Expert*innen aus Politik, Wissenschaft und Praxis nehmen teil.weiterlesen
Meldung vom 05.05.2021
Die Allgemeinverfügung vom 23.04.2021 regelt in I. Ziff. 5, dass im Rahmen der zeitlich unbeschränkten Besuchsrechte zeitgleich von einer Bewohnerin bzw. einem Bewohner maximal 5 Personen aus maximal zwei Hausständen empfangen werden dürfen. Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden bei der Berechnung der Personenzahl nicht mitgezählt. Paare gelten unabhängig von ihren Wohnverhältnissen als ein Hausstand.weiterlesen
Meldung vom 05.05.2021
Berlin, den 5.5.2021. Am heutigen europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen fordert die AWO mehr Investitionen in Teilhabe und Barrierefreiheit. Dazu erklärt Brigitte Döcker, Mitglied des AWO Bundesvorstandes:weiterlesen