Outdoor-Fotoausstellung ID:me - bis zum 27. Juni im Betenhof Dortmund

17.06.2021

Vom 17. bis zum 27. Juni werden die Ergebnisse des Projekts im Rahmen der f² Fotofestivals im Betenhof Dortmund gezeigt!

Egal ob allein vor dem Spiegel, in der Familie, der Clique oder in sozialen Medien – Identitätsbildung und -inszenierung sind fester Bestandteil unseres Alltags. Wer möchte ich sein? Zu wem werde ich? Wie sehe ich mich? Wie sehen mich andere? Wie anders ticken die anderen? Ständig muss man sich entscheiden: Französisch oder Spanisch? Studium oder Ausbildung? Cool? Nerdig? Ja – nein – vielleicht?

In zwei unterschiedlichen Workshopformaten nahmen 5 Jugendliche und junge Erwachsene aus den Förderzentren der dobeq GmbH ihr »Selbst« in die Hand und in den Blick. So ging es unter anderem auch darum, wie man sich die eigene Persönlichkeit in fernerer Zukunft vorstellt kann, aber auch um die Selbsteinschätzung aktuell und die Sicht auf die eigene Person in Gruppenkontexten. Eine Chance, sich mitzuteilen, eine Zeit des Klarwerdens, der Findung oder auch nur des Suchens und Fragens. Eine Form, sich selbst wertzuschätzen und sich und andere zu entdecken.

In Kooperation mit dem dobeq Bildungszentrum, einem Tochterunternehmen der AWO Dortmund, erstellten junge Erwachsene eine Woche lang selbstbestimmte bildliche Visionen vom »Ich«. Die Arbeitsweise war eine Mischform aus Performance, Storyboard, Bühnenbild, Kunst und Fotografie.

Ein zweiter Workshop fand ausschließlich im digitalen Raum statt. Über 5 Tage setzten sich Jugendliche und junge Erwachsene mit dem eigenen Smartphone in Beziehung zur Welt und näherten sich dem vielschichtigen Thema der (eigenen) Identität.

Begleitet wurde der Workshop von Jens Sundheim, Fotograf und Medienkünstler und Dagmar Lippok, Bildende Künstlerin.

Die entstandenen Werke wurden im Nachhinein von den Teilnehmenden und den Referenten gesichtet und sortiert. So entstand Stück für Stück die endgültige Auswahl der finalen Ausstellungsstücke – unter Federführung der Teilnehmenden selbst. Diese können im oben genannten Zeitraum in der Dortmunder Innenstadt besichtigt werden.


Eine Kooperation zwischen LAG Kunst & Medien NRW e.V., Kulturort Depot e.V., UZWEI kulturelle Bildung im Dortmunder U und der dobeq GmbH.

Das Projekt wird gefördert vom Kulturbüro der Stadt Dortmund und dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein- Westfalen. Mit freundlicher Unterstützung der Dortmunder Volksbank.


Ort: im Betenhof (Volksbank-Hauptstelle), Dortmund City

Öffnungszeiten: täglich im öffentlichen Raum zugänglich

Ausstellungsdauer: 17. bis 27. Juni 2021

Eintritt: frei

 

Weiter Informationen:

ID:me findet statt im Rahmen des f² Fotofestival 2021 #Identität.

Projektvorstellung ID:me  LAG Kunst & Medien NRW e.V.

Bild: Jens Sundheim

Weitere Nachrichten

Meldung vom 16.08.2021
Wenn die Gäste nicht in die Begegnungsstätte kommen können, kommt die AWO eben zu ihren Gästen. So hatte der AWO-Ortsverein Scharnhorst die Mieter*innen der Wohnanlage Schumpeterweg 4a am vergangenen Samstag zu einem exklusiven Hofkonzert eingeladen. Lukas Blume sang bekannte Schlager von Roland Kaiser und Udo Jürgens, Peter Alexander und den Flippers. Blume war für die Zuhörer*innen kein Unbekannter. „Sicher, den haben wir schon gehört.weiterlesen
Meldung vom 15.08.2021
Das Atelier Werkstattarbeit stellt sich vor!weiterlesen
Meldung vom 13.08.2021
Pflegebedürftigkeit darf nicht zur Armutsfalle werden Mirko Pelzer, Leiter des Bereichs Senior*innen: Es gibt 4,1 Millionen Menschen in Deutschland, die pflegebedürftig sind. Etwa zwei Drittel von ihnen werden durch ihre Angehörigen und/ oder ambulanten Pflegedienste versorgt. Es ist nicht richtig, dass Pflegebedürftige und ihre Angehörigen, stärker finanziell belastet werden.weiterlesen
Meldung vom 12.08.2021
Am Mittwoch, 11.08.2021, hielten die Seniorenbeiräte des Stadtbezirkes Hombruch ihre monatliche Sprechstunde auf der Plauderbank vor der AWO Begegnungsstätte Tetschener Str. 2 ab. Viele interessierte Plaudergäste, darunter etliche „Stammgäste“, die seit dem Plauderbankstart am 21.07.2021 keinen Mittwoch ausgelassen haben, um sich wieder zu treffen, waren in munterer Runde versammelt. Die Seniorenbeiräte waren begeistert von dem Angebot und der Stimmung und sich einig, dass sie nicht bis zur nächsten offiziellen Sprechstunde warten, bis sie wiederkommen.weiterlesen
Meldung vom 11.08.2021
Keine „Geschlechterrolle rückwärts“ AWO Vorsitzende Anja Butschkau: Corona hat wie ein Brennglas auf bestehende Ungerechtigkeiten zwischen den Geschlechtern gewirkt. Es wurde sichtbar, dass die Gleichstellung von Frauen und Männern in vielen Bereichen noch nicht so weit ist wie gehofft.weiterlesen
Meldung vom 11.08.2021
Die Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat lädt ein:weiterlesen
Meldung vom 10.08.2021
Führung durch Lanstrop am Mittwoch, 18. August, Start um 16.30 Uhr am Haus Wengeweiterlesen
Meldung vom 08.08.2021
Das Atelier Werkstattarbeit stellt sich vor!weiterlesen
Meldung vom 07.08.2021
Foto: Susanne Schulte Nach dem gut besuchten Auftakt der Boule-Runde mit den erfahrenen Spieler*innen der DJK Eintracht Scharnhorst am vergangenen Freitag, geht es nun in die Fortsetzung des Angebots Begegnung beim Boule.weiterlesen
Meldung vom 06.08.2021
Petra Bock, Leitung des AWO Kita-Bereichs: Kinderarmut hat Facetten auf vielen Ebenen. Bezogen auf Eltern, fehlt diesen oft ein Wissen, um Wege, Möglichkeiten und Netzwerke, die sie z.B. als Hilfe zur Selbsthilfe nutzen können. Handelt es sich um Alleinerziehende, um Familien mit Migrationshintergrund, gibt es beispielsweise keine Betreuungsplätze, das Anmeldeverfahren stellt sich als Barriere dar. Hier brauchen die Familien Unterstützung, die die Kitas/ Familienzentren übernehmen.weiterlesen