Rundgang durch Kirchderne mit anschließendem Kaffeetrinken

13.10.2021

Zu einem Rundgang durch Kirchdernes grüne Ecken mit dem Angebot, anschließend zum Kaffeetrinken in die AWO-Begegnungsstätte am Merckenbuschweg einzukehren, lädt Begegnung VorOrt gemeinsam mit dem AWO-Ortsverein für Mittwoch, 20. Oktober, um 14 Uhr ein. Vorlage für den Rundgang ist die Strecke der Kirchderner Rallye, die das Seniorenbüro Scharnhorst ausgearbeitet hat. Da Renate Riesel, die örtliche AWO-Vorsitzende, als Kirchdernerin viel über ihren Wohnort Ort weiß, geht sie mit und erklärt an vielen Ecken etwas zur Geschichte und Bedeutung von Denkmälern und Gebäuden. Diese Tour führt über die Hälfte der Ralley-Strecke. Der Spaziergang dauert eine gute Stunde. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Litfaß-Säule an der U-Bahnhaltestelle Kirchderne, Am Karrenberg.

Die Teilnahme an diesem Rundgang ist kostenlos, die Anmeldungen nimmt Susanne Schulte von Begegnung VorOrt an, Telefon 0231/9934-320.

Um später einen Kaffee zu trinken und Kuchen zu essen, muss beim Betreten der Begegnungsstätte der Impfausweis gezeigt werden, eine ärztliche Bescheinigung zur Genesung oder ein negatives Ergebnis eines Schnelltests.

(Foto: Susanne Schulte)

Weitere Nachrichten

Meldung vom 26.10.2021
Weder der stürmische Wind, noch der angekündigte Regen und die niedrige Tempertur hielten geübte Boulespieler*innen und die, die es zum ersten Mal mit der Kugel versuchen wollten, davon ab, am vergangenen Freitagnachmittag auf den Greveler Dorfplatz zu kommen.weiterlesen
Meldung vom 26.10.2021
Berlin, 25.10.2021. Gemeinsam mit zahlreichen weiteren Verbänden fordern AWO, GEW und KTK-Bundesverband die Aufnahme eines Bundesqualitätsgesetzes in den Koalitionsvertrag.weiterlesen
Meldung vom 25.10.2021
Am Samstag, den 23.10. waren die Mitglieder der Ortsvereine Südwest und Ost nicht nur dazu eingeladen, über die Fusion der beiden Ortsvereine abzustimmen, sondern in gemütlicher Atmosphäre wurden direkt auch die ersten Ideen für 2022 gesammelt. Wir freuen uns im neu gewählten Vorstand des fusionierten OV Mitte, eine Altersspanne von 31 bis 81 Jahren abzudecken und damit mehrere AWO Generationen zusammenzubringen, denn genau das soll einer der Schwerpunkte werden.weiterlesen
Meldung vom 25.10.2021
Von neuen Wohnungen und alten Kriminalfällen, von grünen Schulhöfen und traditionellen Gedenkfeiern erzählten beim Spaziergang durch Kirchderne drei begeisterte Bewohner*innen des Stadtteils den Teilnehmer*innen der Tour. Begegnung VorOrt hatte zusammen mit dem dortigen AWO-Ortsvereins eingeladen, den Ort kennenzulernen. Ein guter Wegeweiser für diesen Rundgang war der Plan für die Stadtteilrallye, die das Seniorenbüro konzipiert hatte.weiterlesen
Meldung vom 24.10.2021
Aus dem Atelier Werkstattarbeit!weiterlesen
Meldung vom 23.10.2021
Am Samstag, 23.10.2021, trafen sich in der Zeit von 10 bis 14 Uhr in der Begegnungsstätte, Rodenbergstr. 70 aus allen Ortsvereinen im Stadtbezirk Aplerbeck Helfer*innen, Vorstandsmitglieder zum diesjährigen gemeinsamen Seminar: Nach der Begrüßung durch den Stadtbezirkssprecher und Ortsvereinsvorsitzenden Ewald Schumacher informierte in einem Vortrag die Verbands- und Pressereferentin des AWO Unterbezirks Dortmund, Cordula von Koenen, über Projekte und Entwicklungen im Unterbezirk.weiterlesen
Meldung vom 22.10.2021
Die Integrationsagentur der AWO UB Dortmund lädt herzlich zum Seminar „Islam in Deutschland – Organisationen und Erscheinungsformen“ am 5. November 2021 ein.weiterlesen
Meldung vom 21.10.2021
Eine herbstlich bunt gedeckte Kaffeetafel, Besuch und Ehrung durch Friedhelm Sohn, vom Vorstand des Unterbezirks und fröhliche Gesichter der Jubilar*innen – Ortsvereinsvorsitzender Wolfgang Hinze und sein Team freuten sich über eine gelungene Feier am 20.10.2021 im Nachbarschaftshaus Fürst Hardenberg.weiterlesen
Meldung vom 21.10.2021
Berlin, 21.10.2021. Ein zentrales sozialpolitisches Projekt einer neuen zukunftsorientierten Bundesregierung muss die Einführung einer Kindergrundsicherung sein. Das Ziel: die Chancen aller Kinder in Deutschland verbessern. Aus Sicht des Bündnisses Kindergrund-sicherung braucht es dafür eine einfache, stigmatisierungsfreie und unbürokratische Kindergrundsicherung, die alle Kinder tatsächlich erreicht. In einem Koalitionsvertrag müssen dafür jetzt die zentralen Grundlagen gelegt werden, das Sondierungspapier ist dafür eine gute Basis.weiterlesen