Tierischer Besuch in der AWO Seniorenwohnstätte Eving

27.06.2022

Hühner aus Ratingen beglücken Bewohnerinnen und Bewohner

Eving. Insgesamt fünf vorübergehende Bewohnerinnen beherbergte die Seniorenwohnstätte am Süggelwald in ihrem Garten. Für zwei Wochen lebten Berta und ihre Freundinnen, die normalerweise auf einem Hof in Ratingen ansässig sind, auf etwa 30 qm auf einer Wiese im Sinnesgarten. Und dort waren sie genau richtig, denn sie waren mit allen Sinnen zu erleben: Die Seniorinnen und Senioren konnten sie auf den Schoß nehmen und streicheln, sie konnten sie beim Picken und Scharren beobachten, gackern hören, die frischen Eier schmecken und einen Hauch von Landleben riechen.

Jeden Tag war etwas los im Garten. Die Bewohnerinnen und Bewohner kamen aus allen Ecken des Hauses, um die Hühner zu erleben und zu schauen, ob schon wieder Eier im Brutkasten lagen. Denn am Spruch „Sie legen jeden Tag ein Ei und sonntags auch mal zwei“ ist etwas Wahres dran. Aus den Eiern wurde frisches Rührei gemacht, Spiegeleier gebraten oder Frühstücks-Eier gekocht. „Einfach toll, dass ich in meinem Leben nochmal ein Huhn auf dem Schoß haben darf!“ freut sich Waltraud Kotowski, 87 Jahre (Foto oben).

Und so geht es vielen anderen auch: Die Tiere waren einerseits eine willkommene Abwechslung und andererseits haben sie Erinnerungen an frühere Zeiten geweckt, denn viele hier Lebenden sind auf dem Land mit Vieh großgeworden. „So kommt man in’s Gespräch“, sagt Marius Westhues vom Sozialen Dienst. Und von den Hühnern kommt man dann auf das Ei, auf das Spiegelei, auf die alte gusseiserne Pfanne, auf den Holzofen von Oma, und so weiter. Sozusagen „von Höcksken auf Stöcksken“. Und auch die Angehörigen hatten ihren Spaß, insbesondere für die (Ur-)Enkelkinder war das Hühnergehege ein Highlight.

So sehr sich die Seniorinnen und Senioren über die Hühner gefreut haben, so schwer fällt dann auch der Abschied. Bei Britta Scherer, 50 Jahre (Foto unten) kullert sogar eine Träne, denn vor allem die sehr zutrauliche Berta hat sie in ihr Herz geschlossen. Aber vielleicht war dies kein Abschied für immer.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 13.08.2022
Ein wahrhaftes Traumwetter zum Sommerfest und rundum gute Laune – das gab es beim Straßenfest vor der Assistenzagentur an der Leuthardstraße 9 - 11. Ab 15:00 Uhrstartete das große Sommerfest zum 15-jährigen Bestehen der Einrichtung und in Kooperation mit dem Architekturbüro KFD. Die Dortmunder AWO-Vorsitzende Anja Butschkau dankte in ihrer Ansprache den Mitarbeitenden der Assistenzagentur und Andreas Fock, dem Vermieter, für Vorbereitung und Organisation des Festes.weiterlesen
Meldung vom 12.08.2022
Der Antikriegstag am 1. September, dem Jahrestag deutschen Überfalls auf Polen und damit der Beginn des 2. Weltkrieges 1939 ist für uns Anlass, im Rahmen der Veranstaltung in verschiedenen Reden, musikalischen und szenischen Beiträgen und einer Kranzniederlegung der Opfer aller Kriege und des Nationalsozialismus zu gedenken. Hier findet sich der Aufruf!weiterlesen
Meldung vom 12.08.2022
Vor einem Jahr wäre für uns alle noch undenkbar gewesen, dass Themen wie Aufrüstung, Atomwaffen und Angriffskrieg wieder so eine Brisanz erfahren. Doch Putins Überfall auf die Ukraine hat die Welt verändert. Mehr denn je ist es jetzt wichtig, aufzustehen, die Stimmen zu erheben und ein deutliches Zeichen zu setzen: Am 1. September ist Antikriegstag und die AWO wird diesen Tag nutzen, um in Dortmund von 13 bis 16 Uhr an der Reinoldikirche gegen den Krieg zu protestieren. Wir rufen Euch auf, uns dabei zu unterstützen – denn gemeinsam sind wir stärker!weiterlesen
Meldung vom 11.08.2022
Gemeinsame Stellungnahme zur Tötung eines Jugendlichen durch Polizeikräfte in Dortmund vom BAfF e.V., Bundesverband der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer, dem auch das PSZ Dortmund - Einrichtung der AWO Dortmund - angehörtweiterlesen
Meldung vom 11.08.2022
Gegen viele körperliche Leiden ist ein Kraut gewachsen. Das erfuhren die Gäste der Führung durch den Heilpflanzen-Garten von Heilpraktiker Peter Germann in Kirchderne, die Begegnung VorOrt im Rahmen des Sommerprogramms organisiert hatte. Gut anderthalb Stunden lang erzählte der Gastgeber sehr unterhaltsam, welche Tees gegen welche Beschwerden helfen, wie man die Wirkung der Pflanzen überhaupt entdeckt hat, wann sie am besten geerntet werden und wie lange eine Kur dauern sollte.weiterlesen
Meldung vom 10.08.2022
Im Rahmen der Tagung stellen wir das Thema Demokratiegefährdung im Zusammenhang mit sozialer Ungleichheit ins Zentrum.weiterlesen
Meldung vom 09.08.2022
Einmal mehr lädt der noch junge AWO-Ortsverein Dortmund Mitte ein zum Spieleabend. Kommenden Donnerstag wird wieder gezockt - im EKH am Westpark. AWO-Mitglieder und weitere Gäste sind allesamt willkommen! In gemütlicher Atmosphäre werden verschiedenste Gesellschaftsspiele gespielt. Der Ortsverein stellt einige Spiele, aber Gäste können gerne weitere mitbringen. Gemeinsam wird entschieden, was gespielt werden soll - ob in einer oder in mehreren Runden. Speisen und Getränke können im Biercafé West direkt nebenan bestellt werden.weiterlesen
Meldung vom 08.08.2022
Was macht mir große Lust? Was brauche ich für meine Lust? Und worauf bin ich noch neugierig? Zu diesen und weiteren Fragen möchten wir euch die Möglichkeit zum Erkunden und zum Austausch in vertrauter Atmosphäre bieten. Die individuellen Grenzen der Teilnehmer*innen stehen dabei selbstverständlich im Zentrum. Die Teilnahme ist kostenfrei, wir freuen uns jedoch über eine Spende in beliebiger Höhe.weiterlesen
Meldung vom 08.08.2022
In der Begegnungsstätte Aplerbeck gibt es ein neues Angebot, ein Internet-Welt-Café. Der Ortsvereinsvorsitzende Ewald Schumacher begrüßte Hans-Peter Grund als Dozenten, des nun einmal wöchentlich stattfindenden Kaffeezirkels.weiterlesen
Meldung vom 08.08.2022
Unter dem Thema „Zeit für mich – Plauderzeit für mich“ startet am 02.09.2022 ein Gesprächskreis für pflegende Angehörige in Brünninghausen in der AWO Tagespflege Mergelteich.weiterlesen