Online-Seminar „Fethullah Gülen und die Hizmet-Bewegung“

25.11.2022

Die Integrationsagentur der AWO Unterbezirk Dortmund lädt Sie ganz herzlich zum Online-Seminar „Fethullah Gülen und die Hizmet-Bewegung“ mit Yilmaz Kahraman ein.

Viele Anhänger*innen der Gülen-Bewegung sind bemüht, die Türkei zu verlassen und beantragen Asyl in anderen Ländern, so etwa auch in Deutschland.

Doch was ist die Gülen-Bewegung, auch Hizmet-Bewegung genannt? Sie ist in vielen Ländern aktiv, betreibt Privatschulen, ist im interreligiösen Dialog tätig, betreibt sogar TV-Sender.

Kritiker*innen der Bewegung warnen davor, dass die Organisation für einen konservativ-islamischen oder gar islamistischen Kurs stehe. Sie kritisieren die Intransparenz der Bewegung und sprechen gar von einer „Islamisierung durch Bildung“. Die Anhänger*innen der Bewegung behaupten hingegen, dass sie sich für Bildung, Toleranz und den Dialog der Religionen einsetzen.

Referent: Yilmaz Kahraman ist Islamwissenschaftler (M.A.) und geschäftsführender Bildungsreferent beim Bund der Alevitischen Jugendlichen in NRW e.V. Zudem engagierte er sich beim Informations- und Dokumentations-Zentrum für Antirassismusarbeit e.V. (IDA e.V.) von 2011 bis 2013 als stellv. Bundesvorsitzender.

Das Seminar richtet sich an Fachkräfte aus der Bildungs- und Sozialarbeit sowie an Ehrenamtliche und Interessierte.

Wann? Montag, 19. Dezember 2022, 11.00 – 14.30 Uhr

Anmeldung unter j.wenzel@awo-dortmund.de

Die Zugangsdaten für die Zoom-Konferenz erhalten Sie per E-Mail. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Wir freuen uns, wenn Sie diese Einladung in Ihren Netzwerken teilen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 29.01.2023
Erstmals lud der AWO-ORTSVEREIN Asseln/Husen/Kurl am Samstag, 28.01.23, zum "Winterzauber" ans Marie-Juchacz-Haus in Asseln ein. Bei tollem Winterwetter für Glühwein, Bratwurst und Stockbrot machten die zahlreichen Besucher die Veranstaltung zum tollen Erfolg. weiterlesen
Meldung vom 27.01.2023
Heute am 27. Januar ist der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. An diesem Tag wird erinnert an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee im Jahr 1945 und die über sechs Millionen Juden und vielen anderen Opfer, die während der nationalsozialistischen Herrschaft ermordet wurden. Seit 1996 ist der 27. Januar in der Bundesrepublik der „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“. Anlässlich des Gedenkens gibt es heute im Bundestag eine zentrale Gedenkveranstaltung. Auch in Dortmund finden mehrere Gedenkveranstaltungen statt. weiterlesen
Meldung vom 27.01.2023
AWO fordert ambitionierte Armutsbekämpfung und Beseitigung sozialer Schieflagen durch eine echte Kindergrundsicherung.weiterlesen
Meldung vom 26.01.2023
Jeden 1. Freitag im Monat von 9 bis 11 Uhr im Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund nächster Termin: 03. Februar 2023   Welche Entlastungsmöglichkeiten bietet die Pflegeversicherung für pflegende Angehörige? Die Mitarbeiterinnen der AWO Tagespflege und des Seniorenbüros Innenstadt-West laden herzlich zum Frühstückstreff ein. Hier können Sie ihre Fragen loswerden und Tipps und Erfahrungen austauschen.weiterlesen
Meldung vom 26.01.2023
Ihr*e Partner*in kommt ins Krankenhaus, muss medizinisch versorgt werden, kann aber selbst keine eigene Entscheidung zu weiteren Behandlungen abgeben. Eine schriftliche Vorsorgeregelung liegt nicht vor. Bislang hatten Ehepartner*innen nicht die Möglichkeit gehabt sich gegenseitig ohne schriftliche Vollmacht zu vertreten. Mit dem neuen Notvertretungsrecht ändert sich einiges. Hier erhalten Sie einen Überblick. Das ist neuweiterlesen
Meldung vom 25.01.2023
Vom 19.01. - 22.01.2023 hat der Vorstand der AWO Dortmund im Rahmen seiner jährlich statfindenden Klausurtagung die Weichen für die Arbeit im Jahr 2023 gestellt. Neben den erforderlichen Feststellungen und Beschlüssen zum Wirtschaftsplan wurde auch über die fachlichen Aspekte diskutiert und abgestimmt. Für 2023 steht insbesondere die Belebung der Begegnungsstätten im Mittelpunkt. weiterlesen