3-D-Druck inklusive

11.10.2017

Oft sind es schon die kleinen Dinge des Alltags, die Menschen mit Behinderungen vor große Herausforderungen stellen. So sind Bordsteinkanten etwa für Rollstuhlfahrer*innen unüberwindbare Hindernisse. Es lassen sich Gegenstände des Alltags schlecht greifen oder bedienen und blinde Menschen benötigen in fremder Umgebung akustische oder haptische Orientierungen. Dennoch möchte jeder Mensch, ob mit oder ohne Behinderung, ein möglichst selbständiges und unabhängiges Leben zu führen.

Vor diesem Hintergrund haben sich die Technische Universität, die Fakultät Rehabilitationswissenschaften und die Sozialforschungsstelle mit den AWO-Werkstätten zu einem gemeinsamen Projekt zusammengetan: Am 29. September fand die Eröffnung des barrierearmen MakerSpace statt, im Büro für Unterstützte Kommunikation in der Leuthardstraße 13 in Dortmund. 

Ziel der Projektbeteiligten ist vor allem eine eigenständige Aneignung und Nutzung der neuen Technologie durch Menschen, die besonders von ihr profitieren können. 3D-Drucker sind Geräte, die feste Materialien – meist Kunststoff in Form langer Schnüre – durch Hitze verflüssigen und sehr präzise schichtweise auftragen können. Erkalten diese Materialien, entstehen „ausgedruckte“ Objekte, die fast jede Form und Größe annehmen können. Für Menschen mit Beeinträchtigungen ist dies interessant, weil der 3D-Druck sehr individualisierte „Produktion“ gestattet – eine Herstellungsweise, viel besser als die industrielle Serienfertigung geeignet ist, individuelle Bedarfe zu berücksichtigen. Daher wurde der erste inklusionsorientierte MakerSpace in Dortmund bewusst in einer Einrichtung eröffnet, in der täglich Menschen mit Behinderungen verkehren.

Weitere Informationen auf der Homepage unter: http://www.selfmade.fk13.tu-dortmund.de/cms/de/SELFMADE/.
Anmeldung für Gruppenführungen unter sekretariat-kb.fk13@tu-dortmund.de.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 22.06.2018
Die AWO Kindertagesstätte Heliosweg feierte am 21.06.2018 ihr viertes Forscherfest vom „Haus der kleinen Forscher“. weiterlesen
Meldung vom 20.06.2018
Kostenloser Fahrradcheck, Bike und E-Bike Verleih, Fahrradparcours im Fredenbaum, Kaffee, Kuchen, Gewinnspiele – viele Attraktionen erwarten die Besucher*innen beim Tag der offenen Tür! Die dobeq feiert als gemeinnütziger Bildungsträger der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Dortmund ihr 20-jähriges Jubiläum. weiterlesen
Meldung vom 20.06.2018
„ZANDO KITAWO VOR, SCHIESS UNS EIN TOR“ Am 23.06.2018 beginnt um 9.15 UHR auf dem Fußballgelände „ROT-WEISS BAROP 1896 E.V“ an der Stockumer Str. 241 in Dortmund der erste Fußball-Kita-Cup der AWO. weiterlesen
Meldung vom 19.06.2018
„Herzlich willkommen zum Stadtbezirksfest der AWO in Aplerbeck“ hieß es am Samstag, 16. Juni 2018 ab 11 Uhr vor dem AWO Seniorenzentrum Rodenberg an der Ringofenstraße! weiterlesen
Meldung vom 15.06.2018
Das Ambulant Betreute Wohnen der AWO veranstaltet in diesem Jahr ein Sommerfest. weiterlesen
Meldung vom 14.06.2018
Unsere Tagespflegeeinrichtung in Wickede wurde im April 2007 eröffnet zunächst für 12 Tagesgäste. Jetzt ist der Umbau abgeschlossen und wir feiern unser 10-jähriges Jubiläum. weiterlesen
Meldung vom 12.06.2018
Schon im vergangenen Jahr wurde die AWO für Ihr Kooperationsprojekt Djelem Djelem als Preisträger im bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017 vom Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung am Montag, den 11. Juni 2018 von 14.00 bis 15.30 Uhr in Münster statt. weiterlesen
Meldung vom 08.06.2018
Ein neues Veranstaltungsformat für motivierte und interessierte Frauen mit Fluchterfahrungen! weiterlesen
Meldung vom 04.06.2018
Armut und Ausgrenzung in Dortmund und Europa Besuch in Dortmund am 29.05.2018: Das EMIN-Team ist im Sommer 2018 mit einem Bus in allen EU-Ländern unterwegs. weiterlesen
Meldung vom 28.05.2018
Vom 28. bis 30. Mai 2018 findet im Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund der 12. Deutsche Seniorentag statt. weiterlesen